PRIVATPRAXIS JOHNNY KRÄHAHN

Über mich
 

Bei mir kannst du wie­der fit wer­den.

Bist du ein „Büro­tä­ter“ und hast immer wie­der Nacken­pro­ble­me? Dann kann ein indi­vi­du­ell erstell­tes Übungs­pro­gramm für zu Hau­se dir wei­ter­hel­fen. Zusam­men mit manu­el­ler The­ra­pie und Mas­sa­ge kann man das Pro­blem in der Regel gut in den Griff krie­gen.

Auch nach Frak­tu­ren (Kno­chen­brü­chen) kann dei­ne ein­ge­schränk­te Beweg­lich­keit, die Kraft und die Belast­bar­keit wie­der­her­ge­stellt oder je nach Aus­prä­gung zumin­dest ver­bes­sert wer­den.

Bei Arthro­se muss nicht immer sofort ope­riert wer­den. Häu­fig kann man die Pro­ble­me durch eine Kom­bi­na­ti­on von Trai­ning, manu­el­ler The­ra­pie und Ernäh­rungs­um­stel­lung gut in den Griff bekom­men.

Mit PNF kann man bei neu­ro­lo­gi­schen Erkran­kun­gen, gera­de nach Apop­lex (Schlag­an­fall), M. Par­kin­son, oder MS (Mul­ti­ple Skle­ro­se, auch ED=Encephalomyelitis dis­se­mi­na­ta) gezielt an den Defi­zi­ten arbei­ten.

Ger­ne erstel­le ich einen phy­sio­the­ra­peu­ti­schen Befund und wir kön­nen her­aus­fin­den „wo es hakt“ in dei­nem Kör­per. 

Ich bin dar­auf bedacht immer gezielt an den Pro­blem­stel­len zu arbei­ten. Häu­fig kann man mit nur weni­gen Anwen­dun­gen z. B. fas­zia­le Ver­kle­bun­gen lösen und dadurch Schmerz­zu­stän­de redu­zie­ren. Gleich­zei­tig ver­mitt­le ich die nöti­gen Übun­gen die man braucht um unab­hän­gig wie­der gut zurecht zu kom­men. Zum Bei­spiel soll­te bei Nacken­schmer­zen nicht ewig nur mas­siert wer­den ohne das Pro­blem in den Griff zu bekom­men. Mit einer Kom­bi­na­ti­on aus manu­el­ler The­ra­pie, den rich­ti­gen Nacken­übun­gen und wenn nötig, zusätz­lich einer Atlas­kor­rek­tur, kann man die Pro­ble­me nach­hal­ti­ger in den Griff bekom­men.

 

Wie ich zur Atlas­kor­rek­tur gekom­men bin

Seit 2005 bin ich jetzt Phy­sio­the­ra­peut. Ich bin Heil­prak­ti­ker (Phy­sio­the­ra­pie) und habe eini­ge Fort­bil­dun­gen wie z.B. Manu­el­le The­ra­pie absol­viert.

Zu den Kli­en­ten, die häu­fig zu mir kom­men, gehö­ren Leu­te die mit HWS – Pro­ble­men, Schul­ter – Nacken­schmer­zen etc. zu kämp­fen haben.

Behan­delt habe ich die­se mit Tech­ni­ken aus der Manu­el­len The­ra­pie in Ver­bin­dung mit Myo­fas­zia­len Tech­ni­ken und Übun­gen zur Kräf­ti­gung der der tie­fen, kur­zen Hals­mus­keln.

Bei den Meis­ten kann man dadurch die Sym­pto­me deut­lich redu­zie­ren, oder auch ganz in den Griff bekom­men. Vie­le haben aber frü­her oder spä­ter erneut Pro­ble­me… 

Bei meh­re­ren die­ser Pati­en­ten fie­len mir deut­li­che Fehl­stel­lun­gen im Atlas/Axis — Bereich auf.
Ich such­te also gezielt nach einer Fort­bil­dung für die Behand­lung der Kopf­ge­len­ke (Atlas und Axis).
Letzt­end­lich habe ich dann 2013 die Fort­bil­dung zum Atlas­tech­ni­ker absol­viert und habe in den letz­ten Jah­ren begeis­tern­de Behand­lungs­er­fol­ge damit erzie­len kön­nen.

Eine Atlas­fehl­stel­lung kann sehr unter­schied­li­che Pro­ble­me aus­lö­sen. Sehr häu­fig mache ich posi­ti­ve Erfah­run­gen bei Men­schen mit Migrä­ne, Kopf­schmer­zen, Schwindel/Benommenheit, Schluck­be­schwer­den, Schmer­zen oder Sen­si­bi­li­täts­stö­run­gen im Gesicht. Auch vege­ta­ti­ve Beschwer­den wie zum Bei­spiel Magen/Darm Pro­ble­me sind kei­ne Sel­ten­heit. Vie­le haben auch unter­halb vom Schä­del punk­tu­ell star­ke Nacken­schmer­zen. Häu­fig sind es Men­schen die vie­le Sym­pto­me haben, bei denen aber nach ärzt­li­cher Unter­su­chung kei­ne hin­rei­chen­den Grün­de für die Pro­ble­me gefun­den wer­den konn­ten. Oft gel­ten die­se Leu­te als “aus­the­ra­piert”.

Ich ken­ne kei­ne The­ra­pie wo man mit nur ein, zwei Behand­lun­gen so mas­si­ve Erfol­ge erzie­len kann!
Selbst­ver­ständ­lich haben vie­le Leu­te noch wei­te­re “Bau­stel­len”, aber das genia­le an der gerä­te­ge­stütz­ten Atlas­kor­rek­tur ist, dass man eine Bau­stel­le ein für alle mal los wer­den kann. Häu­fig haben ande­re The­ra­pi­en nach der Atlas­kor­rek­tur wie­der mehr Erfolg als vor­her, weil die Kör­per­hal­tung, sowie Durch­blu­tung und Inner­vie­rung deut­lich ver­bes­sert wur­de — der Kör­per kann wie­der bes­ser rege­ne­rie­ren.

Mei­ne zer­ti­fi­zier­ten Fort­bil­dun­gen
  • Manu­el­le The­ra­pie
  • PNF (Pro­prio­zep­ti­ve Neu­ro­mus­ku­lä­re Fazi­li­ta­ti­on)
  • MTT (Medi­zi­ni­sche Trai­nings­the­ra­pie)
  • MLD (Manu­el­le Lymph­drai­na­ge)
  • Sport­phy­sio­the­ra­pie
  • Atlas Kor­rek­tur nach Atlan­to­tec
Beruf­li­che Aus- und Wei­ter­bil­dun­gen

01/2016

Heil­prak­ti­ker (Phy­sio­the­ra­pie)

10/2013

Atlas­kor­rek­tur nach Atlan­to­tec

2008 – 2012

Kran­ken­gym­nas­tik am Gerät / MTT

2008 – 2010

Manu­el­le The­ra­pie

09/2006 – 11/2007

Pro­prio­zep­ti­ve neu­ro­mus­ku­lä­re Fazi­li­ta­ti­on; Grund- und Erwei­te­rungs­kurs

03/2007

Manu­el­le Lymph­drai­na­ge und kom­ple­xe phy­si­ka­li­sche Ent­stau­ungs­the­ra­pie

04/2002 – 04/2005

Aus­bil­dung zum Phy­sio­the­ra­peu­ten,
Med­icoreha Wel­sing & Stro­da GmbH, Neuss

08/1996 – 06/1999

Fach­hoch­schul­rei­fe sowie gleich­zei­ti­ge Aus­bil­dung zum Frei­zeit­sport­lei­ter, Lore –Lorentz-Berufs­kol­leg, Düs­sel­dorf

Lebens­lauf

Seit 01/2017                     

Selbst­stän­di­ge Arbeit als Phy­sio­the­ra­peut sowie Atlas­kor­rek­tu­ren                                                                                                    

Nach Atlan­to­tec in eige­ner Pra­xis in Düs­sel­dorf Lohau­sen.

Seit 10/2013

SELBSTSTÄNDIG, ATLASKORREKTUREN NACH DER ATLANTOTEC METHODE & FREIBERUFLICHE TÄTIGKEIT ALS PHYSIOTHERAPEUT

Chi­ro Cen­ter Boris Biebl, Bot­trop

Tätig­keit: Kor­rek­tur der Atlas­po­si­ti­on mit Hil­fe des AtlantoVip4

Kran­ken­gym­nas­tik Misic, Ratin­gen

Tätig­keit: klas­si­sche Phy­sio­the­ra­pie

06/2009–10/2013

PHYSIOTHERAPEUT

Berufs­ori­en­tier­te Reha (B.O.R.), Duis­burg

Tätig­keit: vor­wie­gend chir­ur­gisch (v. a. aus der BG – Unfall­kli­nik), aber auch ortho­pä­disch u. neu­ro­lo­gisch; aus­hilfs­wei­se MTT, Rehas­port – Kur­se, BOR — Kur­se

06/2007 – 05/2009

PHYSIOTHERAPEUT

Reha Sport und Fit­ness­park (RESPOFIT), Geis­lin­gen

Tätig­keit: vor­wie­gend orthopädisch/chirurgisch (VKB – Plas­tik, Menis­kus – OP’ s, BSV, TEP’ s, Polyt­rau­men, u. v. m.), aber auch neu­ro­lo­gisch (M. Par­kin­son, Z. n. Apop­lex, ED, ALS)

07/2005 – 03/2007

PHYSIOTHERAPEUT

Pra­xis für phy­si­ka­li­sche The­ra­pie, Mar­got Städt­ler, Düs­sel­dorf

Tätig­keit: Ger­ia­trie, vor­wie­gend im neu­ro­lo­gi­schen  (M.Parkinson, Apop­lex-Pati­en­ten, MS, ALS) sowie im ortho­pä­di­schen Bereich (TEP’s, Arthro­se-Pati­en­ten)

 

Dein Weg zu mehr Lebens­qua­li­tät

Du möch­test dei­ne Beschwer­den, Erkran­kun­gen oder Ver­let­zun­gen behan­deln las­sen? Ich hel­fe dir ger­ne!