Nacken­schmer­zen und Rückenschmerzen

Ver­spann­te Mus­ku­la­tur im Rücken und Nacken sind sehr weit ver­brei­tet und es kom­men meh­re­re Ursa­chen in Fra­ge: Man­geln­de Bewe­gung, ein­sei­ti­ge Belastung/Überbelastung, Stress, nega­ti­ve Gefüh­le, Hal­tungs­schwä­chen oder Haltungsfehler.

Aber auch ange­bo­re­ne oder erwor­be­ne Fehl­stel­lun­gen, z. B. vom ISG (Ilio­sa­kral­ge­lenk), Kie­fer­ge­lenk, oder von ein­zel­nen oder meh­re­ren Wir­beln, ins­be­son­de­re vom Atlas, spie­len eine gro­ße Rol­le. Die gesam­te Hal­tung des Kör­pers kann sich dadurch ent­schei­dend ver­schlech­tern, was zu wei­te­ren Ver­span­nun­gen füh­ren kann. 

Häu­fig kann man Nacken­schmer­zen und/oder Rücken­schmer­zen mit einem geziel­ten Trai­ning, Phy­sio­the­ra­pie, Mas­sa­gen, Manu­el­ler The­ra­pie oder ande­rer The­ra­pien gut in den Griff bekommen.

Bei Nacken­schmer­zen bei­spiels­wei­se sind vor allem bei „Büro­tä­tern“ häu­fig die klei­nen tie­fen Mus­keln atro­phiert (zu schwach). Es fehlt der Wir­bel­säu­le an Sta­bi­li­tät, wodurch die grö­ße­ren Nacken­mus­keln Ver­span­nen um für Sta­bi­li­tät zu sor­gen. In die­sem Fall muss die tie­fe Mus­ku­la­tur der HWS durch spe­zi­el­le Übun­gen gekräf­tigt werden.

Mas­sa­gen brin­gen in so einem Fall nur kurz­zei­ti­ge Linderung. 

Es gibt jedoch auch Fäl­le, wo Übun­gen nur noch mehr Schmer­zen und Ver­span­nun­gen und viel­leicht auch Kopf­schmer­zen, Schwin­del und wei­te­re Sym­pto­me aus­lö­sen. 

Vor allem in sol­chen Fäl­len soll­te man eine Atlas­fehl­stel­lung in Betracht ziehen.

Bei einer Fehl­stel­lung des ers­ten und des zwei­ten Hals­wir­bels kön­nen Ner­ven und/oder Blut­ge­fä­ße die nah am Atlas ver­lau­fen beein­träch­tigt wer­den. Eine schlech­te­re Hal­tung, Min­der­durch­blu­tung, sowie vege­ta­ti­ver Stress kann zu ver­spann­ter Mus­ku­la­tur führen.

Nach der Atlas­kor­rek­tur berich­ten vie­le, dass sich der Nacken wie­der viel leich­ter anfühlt und die Ver­span­nun­gen nach­hal­tig und deut­lich ver­min­dert sind.

Dann ist es auch häu­fig wie­der bes­ser mög­lich durch Übun­gen die Mus­ku­la­tur zu kräf­ti­gen und die Wir­bel­säu­le zu stabilisieren.

Ihr Weg zu mehr Lebens­qua­li­tät

Sie möch­ten die Ursa­chen Ihrer Beschwer­den besei­ti­gen, statt nur Sym­pto­me zu bekämp­fen?  Ich hel­fe Ihnen gerne!